31. Vortrag zur Apokalypse des Johannes (Dokumentation)

Von Dr. Wolfgang Peter

  • Hier findest Du nützliche Zusammenfassungen, Mitschriften, Stichworte u.s.w.
  • Wenn auch Du mithelfen willst, diese Dokumentation noch reichhaltiger zu machen, dann melde Dich bitte bei info@anthro.world
  • Vielen Dank an alle fleissigen Helfer!

Datum des Vortrags: 17. November 2020

Zusammenfassung

Autorin: M.L.

Bild V. Kraftquelle. Die Christuskraft wirkt in der Sonne.
Zukunftsbedeutung: wenn die Erde vom irdischen in den geistigen Zustand übergehen wird.

Die 7. Posaune kündigt das Ende an.

Um diesen geistigen Zustand zu erreichen, müssen wir uns anstrengen, wir müssen es aus Freiheit wollen. Wir haben die Kraft in uns, da wir in uns eine unerschöpfliche Quelle haben. Als Menschheit sollen wir es meistern.

Ich-Geburt mit Wehen und Schmerzen, die zur Bewusstwerdung führen.

Schöpfung: Der Mann steht für den schaffenden Geist, das Weib für das empfangende Seelische.

Kaspar Appenzeller (der Autor von „Die Quadratur des Zirkels“) gab einen Spruch für die Johannizeit, in dem die Wesensglieder des Menschen erklärt werden:
3: physischer Leib
5: Ätherleib
7: Astralleib
12: Ich

Dreigliedrigkeit des physischen Leibes: 
- Nerven- Sinnessystem, sinnliche Wahrnehmung, Verstand - DENKEN
- Rhythmus, Atmung, Herzschlag - FÜHLEN
- Stoffwechsel, Gliedmaßen, Basis für unsere Willenstätigkeit - WOLLEN

Zusammenhang mit der sozialen Dreigliederung.

Fünfgliedrigkeit des Ätherleibes:
Pentagramm, 5-Stern, Symbol des Menschen.

Siebengliedrigkeit des Astralleibes:
7 Tage Rhythmus,
7 Planetensphären (auch der Astralleib unseres Planetensystems)
4x7 Tage Biorhythmus
Auf physischer Ebene: 23 Tage
Auf emotionaler Ebene: 28 Tage
Auf mentaler Ebene: 33 Tage

Zwölfgliedrigkeit des ICH:
12 Monate, 12 physische Sinne hat der Mensch.
Die Gestalt des Menschen hat mit der Zahl 12 Verbindung: 12 Körperpartien entsprechen den 12 Tierkreiszeichen.

Multipliziert man 3x5x7x12 so ergibt das 1260. 

Michael kämpft mit dem Drachen. Der Drache wird auf die Erdenwelt herunter gestürzt (der rote Drache lebt in der Astralwelt der Erde).

Wir müssen im Seelischen tätig werden, voll aus dem lebendigen Denken heraus. Dies führt zur lebendigen Imagination und zur seelischen Wahrnehmung. Geistige Wahrnehmungen sind derzeit schon möglich (z.B. in Amerika).

Die Begegnung mit dem Doppelgänger resp. dem kleinen Hüter der Schwelle ist erschütternd. Eine der ersten geistigen Wahrnehmungen ist es, diese Schwelle zu überwinden, um geistig voranzukommen. Diese freie Entscheidung ist endgültig. Ein voll bewusster Schritt über die Schwelle geht voran. Im 13. Kapitel der Apokalypse wird diese Entscheidung beim Hüter der Schwelle beschrieben.

Die 7 Häupter gegen den Geist tragen wir in uns:

In der verzerrten Sphinxgestalt fehlt das menschliche Antlitz:
Kopf: Panther, Raubtier, sinnlicher und schneller als der Löwe
Verdauung: Maul wie Löwe, Füße wie Bär (Wölfin bei Dante)

Die Mitte ist unterpräsentiert.

Das Tier, das aus dem Meer aufsteigt, sind wir selbst; so wurden wir durch Widersacher verzerrt.

Das Schwert ist das Bild für die Ich-Kraft. Die Kraft des Glaubens ist eine Kraft des Astralleibes.

Luzifer wirkt von oben nach unten (Triebe).
Ahriman wirkt von unten nach oben (Gedanken). Ahriman will lebendige Denkkräfte.
Das Gehirn denkt nicht, sondern die Lebensätherkräfte denken.

Die Azuras sind noch stärkere Widersacherkräfte. Sie tragen Egoismus in den physischen Leib (physischer Mikrokosmos). Es ist eine Fortsetzung des Bestrebens von Ahriman. Sie wollen aus dem Menschenleib eine ahrimanische Maschinerie machen. Wo bleibt das menschliche ICH?

Vor dem menschlichen Ich haben Ahriman und die Azuras Angst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA


de_DEDeutsch