41. Vortrag zur Apokalypse des Johannes (Dokumentation)

Von Dr. Wolfgang Peter

  • Hier findest Du nützliche Zusammenfassungen, Mitschriften, Stichworte u.s.w.
  • Wenn auch Du mithelfen willst, diese Dokumentation noch reichhaltiger zu machen, dann melde Dich bitte bei info@anthro.world
  • Vielen Dank an alle fleissigen Helfer!

Datum des Vortrags: 26. Januar 2021

Zusammenfassung

Von Mithörerin M. L.

Apokalypse = ein Vorbereitungsbuch.

Zeitlich stehen wir derzeit im Zeitalter der Posaunen. Nach der 7. Posaune : physische Erdentwicklung  (7 Kulturepochen)
7.,8.,9. Jahrtausend vor Christus.

Die Zahl 7: 7 Tage-Woche, 7 Perioden. Leben auf Erden bis in die  eiszeitliche Kultur zurück, wo der Mensch geistig veranlagt war, jedoch ohne physischem Leib.
Die Schöpfung beginnt im Seelischen. Der Geist ist in ständiger schöpferischer Tätigkeit. Alles Irdische hat Seelisches, auch jedes Mineral. Die Pflanzen fangen  Photosynthese der Sonnenkräfte auf.
Auf dem Alten Mond entstand der Klangäther. Die Erdenschöpfung beginnt mit dem Wort. 
Genesis: 1. Schöpfungstag: Die Elohim sprachen "es werde Licht“.
Kraft des Wortes. Wortäther = Lebensäther.
2. Kapitel: Garten Eden : Mineralisches Bild unseres ICH. Edelsteine wurden zu Schmuck verarbeitet. Hohe geistige Kräfte machten dies möglich. Das gläserne Meer = Kristalle, Welt der Kristallisation.
Jeder Stern ist eine Kolonie geistiger Wesenheiten. Billiarden von Sternen gibt es. Die Seraphime koordinieren die Sterne.
Die Elohim sind Geister der Form.
Das „gläserne Meer“ in der Apokalypse ist sehr bedeutsam für unsere Zukunft. In circa 100 Jahren wird künstlich Leben erzeugt werden. Die Erde opfert sich, um die Menschheitsentwicklung zu ermöglichen. Auch die Erde wird einmal verschwinden, dies sollte jedoch nicht zu früh erfolgen.
Aus dem kristallinen Stoff Leben erzeugen. Der Labortisch wird zum Altar.
Lichtätherisches wird zu Elektrizität (Ahriman). Klangätherkräfte werden zu Magnetismus (Luzifer).Die am meisten zerstörerischen Kernkräfte entstehen durch Lebensätherkräfte. Es wird darauf ankommen, dass wir künstliches Leben erzeugen ohne zerstörerische Kräfte.
Geistiges, Seelisches und Ätherisches des Menschen strömt in Maschinen ein. Ende des 19. Jahrhunderts kreierte KEELY einen Apparat, (Keely-Motor), der nur in seiner Anwesenheit funktionierte.
Homöopathische Arzneimittel müssen von menschlicher Hand geschüttelt werden, dadurch werden Lebenskräfte aufgenommen (D=10fach verdünnt, 
C=100fach verdünnt).

Wie können wir die Kräfte unseres Tieres in Gutes verwandeln? Die Tiere müssen verwandelt werden. Schaffen wir das, so helfen wir sogar den Widersachern.
Aufbauende Kräfte: ich hole hohe kosmische Kräfte, die ich über mein Seelisches einfließen lassen kann (Handarbeit).
Die Natur ist eine Kulturlandschaft. Wir können auf neuen Wegen neue Impulskräfte in unsere Tätigkeiten hineinbringen. Zum Beispiel bei Mathematik: den Klangäther spüren. Das führt zu lebendigem Denken. Bei Musik: Sphärenkräfte gehen in Klangätherkräfte, Lebensätherkräfte über. Das können wir bewusst erfassen. Siehe Metamorphosen Goethes! Goetheanistisches Denken und Anschauen soll sich der Mensch aneignen.

Amerikanische Westküste: Luzifer/Ahriman. Europa: hygienischer Okkultismus.
Wir können aus seelisch-geistigen Kräften Gesundheit erlangen. Das Immunsystem hängt mit den Lebensätherkräften des Ich zusammen.
Lebendiges Denken führt zur Imagination, lebendiges Seelenbild. Übersetzung in sinnliche Bilder (Apokalypse).
Die Medizin der Zukunft wird mit der Ausstrahlung der Menschen arbeiten.

Das nächste Mal besprechen wir den 3. Weg im Osten. 
Mit geistigen (positiven) Mitteln kann man das Inkarnationgeschehen miterleben und beeinflussen.

In Zukunft wird es aber auch ICH-lose Menschen geben! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA


de_DEDeutsch