49. Vortrag zur Apokalypse des Johannes (Dokumentation)

Von Dr. Wolfgang Peter

  • Hier findest Du nützliche Zusammenfassungen, Mitschriften, Stichworte u.s.w.
  • Wenn auch Du mithelfen willst, diese Dokumentation noch reichhaltiger zu machen, dann melde Dich bitte bei info@anthro.world
  • Vielen Dank an alle fleissigen Helfer!

Datum des Vortrags: 23. März 2021

Zusammenfassung

Von Mithörerin M. L.

Dreigliedrige Struktur beim Menschenwesen (wie DNA):

- Nervensystem - Kopf Sinnesorgane: Augen, Ohren und Nase
- Rhythmisches System - Mitte Atmung: Herz, Puls
- Stoffwechsel- und Gliedmaßensystem.
Nicht 3 Teile, sondern 3 Gliederungen.
Bei den Vögeln ist das Sehprinzip sehr ausgeprägt (= „Kopf mit Flügel“ sind Vögel).
Der Wahrnehmungs- und der Orientierungssinn des Hundes ist bis zu 1 Million x besser als der des Menschen!

Das Denken ist eine Tätigkeit des Ätherleibes, Kräfte in der Natur, die das Lebendige gestalten.

Gefühl: im Gefühlsleben träumen wir. 
5. Evangelium: Begegnung der Essener mit Christus.

Durch die Arbeit des ICH wird die Individualität stärker. Die Physiognomie verändert sich. Zukünftig wird man sich physiognomisch ähnlich bleiben.

In jeder Kulturepoche inkarniert sich der Mensch 1x als Mann und 1x als Frau (Ausnahmen möglich).
Das Tempo der Veränderungen beschleunigt sich, d.h. das Entwicklungstempo wird immer schneller.
Die Gestalt des Menschen wird von Inkarnation zu Inkarnation immer ähnlicher. Unsere Gestalt ist Ausdruck unserer Individualität. Zukünftig werden wir eine endgültige Gestalt haben.
Ganz schädlich für die Entwicklung ist alles Kollektive. Das Freiheitsprinzip ist wichtig. Bewußt an der Persönlichkeit arbeiten, ohne Einwirken der 
Widersacher. Wir sollten die Kräfte von Luzifer und Ahriman mittels unserer ICH-Kraft im Gleichgewicht ausgleichen.

Bei Tag findet eine Zerstörung von Lebens-, Klang- imd Lichtäther statt. Nachts werden die Ätherkräfte neu belebt, durch Aufnahme astralischer Kräfte aus dem Kosmos.

Bibel: Folge des Sündenfalls: Zugriff auf den Baum des Lebens wurde dem Menschen verwehrt. Wir können noch nicht frei verfügen über die Kräfte des Lebensäthers. Wir haben noch kein eigenes Denken. Wir verwalten verstorbene Begriffe.
Ab jetzt entwickelt sich ein anderes Denken. Es muss uns gelingen, bewusst mit den Klang-, Lebens- und Lichtätherkräften zu denken.
Im Frühling sehen wir in der Natur die Lebensätherkräfte sowie astralische Kräfte in der Blütenbildung (Primeln, Schneeglöckchen, Veilchen).
Auf dem alten Mond war die ganze Erde etwas pflanzlich Lebendiges. Danach mineralisierte die Erde. Dadurch entstanden Blütenkräfte.
Vergleich mit unserem Denken: Lebendiges Denken, das mit den Ätherkräften arbeitet. Wir müssen uns auch mit den niederen astralischen Kräften auseinandersetzen.

Imagination : rein seelisches Erleben. Es ist nicht in irdische Worte zu fassen. Rudolf Steiner schreibt in Worte gefasste Bilder. Die Schönheit der Natur verdanken wir dem Absterbe-Prozess. Schönheit erfassen wir sinnlich.

In Zukunft werden KUNST und WISSENSCHAFT eins werden. Wir werden über die Maschinenwelt beginnen, das Tote neu zu beleben. Es werden Lebewesen sein, die wir schaffen.

HOMÖOPATHIE (Lösungsmittel) wird Träger von Lebenskräften.  Verwandlung der Natur mittels geistiger Kräfte. Die geistige Schulung hat den Zweck, die Natur zu verwandeln. Das bedeutet die Vorbereitung auf das NEUE JERUSALEM.
Die Widersacherkräfte werden immer subtiler. Unsere Kräfte in der Auseinandersetzung mit Ahriman und anderen Widersachern sind ganz essentiel.
Inspiration für Höheres müssen wir uns erarbeiten.
Die Inspiration der Widersacher wird uns „frei Haus“ geliefert.
Die höheren Wesen stellen sich in unseren Dienst, wenn WIR ES WOLLEN.

Michael hat nicht den Drachen besiegt, er hat ihn auf die Erde gestürzt. Der Mensch mit Hilfe des CHRISTUS kann das Böse erlösen.
Wir müssen den Willen haben, den „Drachen“ zu erlösen.
Die Widersacher lügen den Menschen nicht an, aber sie bringen ihre Botschaften so raffiniert, dass wir sie falsch verstehen ("charmante Einladungen“).

Ad CORONA (milder als 3. Weltkrieg): Widersacher sind die Auslöser der Krise; die Menschen haben es zugelassen. Es geht um unsere innere Zerstörung.
Vergessen wir nicht unser Potential!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA


de_DEDeutsch